top of page

Die Kunst Komplimente anzunehmen


In den letzten Wochen durfte ich seitens meiner Yogateilnehmenden sehr viel Wertschätzung erfahren. Neben der regemässigen Teilnahme an den Yogastunden haben sie mir gesagt, wie sehr sie die Yogastunden bei mir schätzen. Ein wunderschöner Moment - könnte man meinen. Ich konnte die Komplimente nicht annehmen, nein, ich habe sie relativiert.


Im Nachhinein habe ich gespürt, dass ich traurig darüber war. Ich habe mich an die innere Arbeit gemacht und mich mit dem negativen Glaubenssatz beschäftigt "Ich bin nicht gut genug".

Als ich das nächste Mal auf die Yogateilnehmenden traf, bin ich auf die Yogateilnehmenden zu und habe mich im Nachhinein für die Komplimente bedankt.


Die Magie der Dankbarkeit ist, dass sie immer mehr Dinge ins Leben bringt, für die wir dankbar sein können.


So habe ich kurz darauf via WhatsApp folgendes Feedback bekommen, worüber ich mich riesig gefreut habe und es mir bereits leichter fiel es anzunehmen:


I find die Mischig us Dehne und Chraft supper. Oder ebe au Buch isch top. 😃🙌🏼
Aber du masch es generell eifach super, wel du au d Rueh inebringsch und mit Bedacht d Üebige usführsch und in Körper inelose losch. Grosses Lob Birgit. I chum mega gern 😊





Wie schön, dass meine Intention "Körper, Geist und Seele" in Einklang zu bringen nicht nur leere Wörter sind, sondern sie auch bei den Yogateilnehmenden ankommen.


Es ist ein Weg ein Kompliment einfach annehmen zu können. Hier hilft auch die Tatsache, dass der, der das Kompliment gesagt hat, dies ja freiwillig und aus ganzem Herzen gesagt hat. Das ist ein Geschenk, welches positive Gefühle auslöst. Danke für all meine Yogateilnehmenden, mit denen ich meine Leidenschaft für Yoga, den Körper und die Seele teilen kann. Namasté

39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schau gut auf dich

Comments


bottom of page