Es reicht!

Ich finde es zunehmend erschreckender, welcher Ton in einigen zwischenmenschlichen Beziehungen vorherrscht. Zugegeben, es ist keine einfache Zeit und der Sättigungsgrad ist (längst) erreicht.


Auch wenn wir das Aussen nicht ändern können, können wir unser Handeln beeinflussen - und dazu gehört auch unsere Sprache und die Art unserer Kommunikation.


Ja, es kann passieren, dass es einem momentan zu viel wird.

Ja, es kann sein, dass man sich die aktuelle Situation anders wünscht.

Muss dieses "Ventil" aber zu Lasten anderer geöffnet werden 💣💥?


Meine zwei wichtigsten Tipps lauten:

🧡 Nimm deine Emotionen wahr und durchlebe sie. Sie sind in motion, in Bewegung. Sie kommen und sie gehen. Auch wenn es nicht angenehm ist, sie zu fühlen, ist es der einfachste und schnellste Weg, wieder zu sich zu kommen.

🧡 Leg deine linke Hand auf's Herz und die rechte Hand auf den unteren Bauch. Nimm deinen Körper wahr. Atme tief ein & aus und reguliere somit dein vegetatives Nervensystem, das unter anderem auch für deinen Stresspegel zuständig ist.


Und sonst gilt: Grenzen setzen und bei sich bleiben.


Und wenn man sich aus Versehen doch mal in der Wortwahl vergreift, ist ein um Verzeihung bitten ein Zeichen der Stärke und Versöhnung.


Möchtest du mehr in die Ruhe kommen?

Dann melde dich bei mir für den Rauhnächte Workshop am Samstag, den 11.12.2021, an und erfahre, wie du die Kraft dieser magischen Tage für dich nutzen kannst ✨🕯️🙌.




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen